7 März, 2018 · Magazin Carl F. Bucherer Manero Peripheral - Grösse zeigen

Carl F. Bucherer gibt dem im eigenen Haus entwickelten Manufakturkaliber CFB A2050 einen grösseren Rahmen. Das Automatikwerk mit dem typischen peripheren Rotor tickt jetzt in einer neuen Version der Manero Peripheral mit einem Durchmesser von 43 Millimetern. Die Roségolduhr in zeitgemässer Grösse ist ein Investment in zeitlose Qualität.

Jetzt kaufen

Die 2016 vorgestellte Manero Peripheral erhält Zuwachs: Carl F. Bucherer erweitert die sehr erfolgreiche Familie um ein Modell mit einem 43 Millimeter grossen Roségoldgehäuse – als Ergänzung zu den weiterhin erhältlichen Modellen mit einem Gehäusedurchmesser von 40,6 Millimetern. Die neue Manero Peripheral soll Männer ansprechen, die mit Eleganz Grösse zeigen und in zeitlose Qualität investieren wollen.

Gelungene Proportionen

Das klassisch gestaltete, runde Gehäuse ist in seiner Grundform erhalten geblieben. Strenge Kanten und weiche Rundungen sowie der Wechsel von polierten und mattierten Flächen kennzeichnen den eleganten Auftritt. Auch mit dem grösseren Durchmesser behält die Manero Peripheral ihre gelungenen Proportionen bei. Das gilt auch für das aufwendig gefertigte Zifferblatt. Die aufgesetzten Keilindizes sind proportional gewachsen, ebenso der Minutenzeiger, der akkurat über die Minuterie streicht.

Neue Farbkombination

Erstmals stattet Carl F. Bucherer die neue Manero Peripheral in Roségold mit einem hellbraunen Alligatorlederband aus, welches besonders schön mit dem warmen Farbton des Gehäuses harmoniert. Das neue 43-Millimeter-Modell ergänzt die bestehenden Ausführungen mit 40,6-Millimeter-Gehäuse in Roségold oder Edelstahl. Diese sind jeweils mit schwarzem oder silbernem Zifferblatt und Alligatorleder- oder Edelstahlband erhältlich.

Carl F. Bucherer - Manero Peripheral

Erfahren Sie mehr über die Luzerner Uhrenmarke Carl F. Bucherer und deren Manero Uhrenmodelle.