Farbedelsteine Farbedelsteinpflege

Hart, aber sensibel

Edelsteine sind natürliche Kristalle, die aufgrund ihrer Farbe, Brillanz, Härte und Seltenheit zu den begehrtesten Kostbarkeiten der Welt gehören. Bestimmt wissen Sie, dass die meisten Edelsteine sehr hart und widerstandsfähig sind. Trotzdem sind sie nicht unzerstörbar. Auch Edelsteinschmuck muss sorgfältig behandelt werden, damit Sie sich ein Leben lang an seiner Schönheit freuen können. 

Unsere Tipps

Wenn sich Edelsteine zu nahe kommen, können die unterschiedlichen Ritzhärten zu Kratzern und Beschädigungen führen. Bewahren Sie Ihre verschiedenen Edelsteinschmuckstücke darum im Schmuckkasten getrennt und geschützt voneinander auf. Dann sind auch die weniger harten Steine wie Opal, Lapis-Lazuli, Türkis, Malachit und Koralle, aber auch Perlen geschützt vor dem im Staub enthaltenen winzigen, aber harten Quarzpartikeln, die ihre Politur und Schönheit beeinträchtigen.

Schmuck mit Edelsteinen ist in vielen Situationen ein zauberhafter Begleiter. Wenn Sie jedoch im Haushalt oder im Garten arbeiten, legen Sie ihn besser ab: Harte Schläge können jeden Edelstein spalten oder brechen. Besondere Vorsicht verdienen Ringe mit grösseren Farbedelsteinen, die für ihre ausgeprägte Spaltbarkeit bekannt sind (Edeltopas, Peridot, Tansanit, Mondstein). Oder Farbedelsteine mit Einschlüssen (z.B. Smaragd), weil diese die Widerstandsfähigkeit des Steins mindern.

Im Haushalt und in der Kosmetik werden häufig Chemikalien verwendet, die speziell Perlen, Opal, Türkis, Lapis-Lazuli, Malachit, Koralle und Bernstein angreifen. Diese Edelsteine setzen Sie auch besser nicht über längere Zeit extremer Sonneneinwirkung (gilt auch für Solarium und Heimsonne) aus, weil die Strahlung ihre Farbintensität mindern kann.