There was an error on your wishlist

Länderauswahl

Sie sind auf der Website eines anderen Landes. Beachten Sie, dass wir nur an Adressen in diesem Land liefern können.
Wunschliste
Wishlist icon
Die Wunschliste ist leer Wunschliste ist leer Untertitel

Abtauchen

Entdecken Sie die ikonischen Taucheruhren von Panerai
Diese Diver-Chronometer bewähren sich unter Wasser. Das markante Uhrenmodell Submersible von Panerai steht für Präzision und Zuverlässigkeit und gilt als Ikone unter den Taucheruhren. Alle Elemente, die das Panerai-Design heute ausmachen, von den dunklen Zifferblättern über die fluoreszierenden Indizes bis hin zum auffälligen Kronenschutzbügel, gehen auf militärische Erfordernisse zurück. Auch heutzutage begeistern die professionellen Taucheruhren dank robuster Materialien und höchster Verlässlichkeit.

BLAU WIE DIE FARBE DER MEERE

Eine Ikone unter den Taucheruhren

Gekonnt gesetzte Farbakzente garantieren bei der Submersible die optimale Ablesbarkeit

Die mit Leuchtmasse beschichteten Stundenmarkierungen und Zeiger setzen sich perfekt von dem grauen Zifferblatt ab. Das ermöglicht es dem Träger, selbst in völliger Dunkelheit die Zeit gut ablesen zu können. Im Alltag ein erfreuliches Extra, unter Wasser hingegen ein lebensnotwendiges Detail.

Neben der Stunde und Minute werden auch die Chronographen-Minute und -Sekunde aus dem Zentrum angezeigt. Erfrischend modern gibt sich das Design der Taucheruhr. Das Titangehäuse ist perfekt auf das Blau der Keramikscheibe auf der Lünette, die blauen Zeiger abgestimmt. Das in blau gehaltene Kautschukarmband verleiht dem Zeitmesser einen sportlich-legeren Look.

Ein weiterer Pluspunkt: Es handelt sich bei der Submersible um einen Präzisionschronographen mit Flyback-Funktion und einer Vorrichtung zur Nullrückstellung des Sekundenanzeigers. So lässt sich die Uhr mit einem Referenzsignal synchronisieren.

Die Submersible Guillaume Néry Edition

Technologie, Qualität und Zuverlässigkeit, cool inszeniert

Zu Ehren des französischen Apnoe-Tauchers Guillaume Néry erweiterte Panerai seine Submersible Kollektion

Das Ergebnis? Eine Uhrenkollektion, die als Hommage an die Wertschätzung und Faszination der Weltmeere fungiert. Die Modelle der Submersible Guillaume Néry Edition stehen für Technologie, Qualität und Zuverlässigkeit und bestechen zugleich durch ihr dynamisches Design.

Auch die Materialien überzeugen: Das markante 47 Millimeter große Gehäuse wurde aus seewasserbeständigem Titan gefertigt. Die Taucheruhren sind dadurch kratzfest, korrosionsbeständig und antimagnetisch und bestechen zudem durch ihre extreme Leichtigkeit.

Auf dem Gehäuseboden ist die Unterschrift von Guillaume Néry eingraviert.

Faszination Unterwasserwelt

Bucherer im Gespräch mit Free Diver Guillaume Néry

Vom Gefühl der Schwerelosigkeit bis hin zu geheimnisvollen Tiefen: Bucherer spricht im exklusiven Interview mit Apnoe-Taucher Guillaume Néry über die Faszination der Weltmeere und weshalb eine funktionale Diver Uhr lebensnotwendig ist.

BUCHERER: "Woher kommt Ihre Faszination für das Tiefseetauchen? Erzählen Sie uns von ihrem Ursprung."

Guillaume Néry: "Sie begann bereits, als ich ein Teenager war. Ich wuchs am Mittelmeer auf, in Nizza. Als Kind war ich immer sehr neugierig und begann meine Umgebung zu erkunden. Zuerst die Berge, aber irgendwann nahm ich mir einfach eine Tauchermaske und habe die Unterwasserwelt für mich entdeckt. Es ist, als würde man einen ganz neuen Planeten unter der Oberfläche erblicken. Das Gefühl der Freiheit ist einfach unglaublich, wenn man im Wasser gleitet. Es fühlt sich fast wie Fliegen an. Diese Faszination führte mich zum Tiefseetauchen."

BUCHERER: "Können Sie die Gefühle, die Sie beim Free Diving verspüren, in Worte fassen?"

Guillaume Néry: "Der Tauchgang beginnt bereits mit dem letzten Atemzug. Er ist tief, langsam und intensiv. Eine spezielle Technik namens „The Carp“ ermöglicht es mir, ein bis zwei zusätzliche Liter Luft in meiner Lunge zu speichern und zu komprimieren. Zu Beginn meines Tauchgangs befinden sich fast 10 Liter Luft in meiner Lunge.

Als erstes fängt das Herz unter Wasser an, langsamer zu schlagen. Dieses Phänomen nennt man den Tauchreflex. Tiefer unten kann ich sogar aufhören zu schwimmen, da der Druck den Körper schwerer macht und er so einfach ohne Anstrengung nach unten gleitet. In diesem Stadium wird der Druck sehr stark und die Umgebung feindlicher, dunkel und kalt. Das Geheimnis ist, diesen Zustand nicht zu bekämpfen, denn das macht alles noch schlimmer. Wenn ich jedoch loslasse, gibt es keine Grenzen mehr.

Wenn ich den Grund erreiche, fühle ich mich wie ein kleiner Tropfen mitten im unendlichen Ozean. Dies ist eine sehr demütigende Erfahrung. Sie spüren die Kraft der Natur in ihrer nahbarsten Form. Nach oben zu kommen bedeutet, doppelt so stark gegen den Druck anzuschwimmen, der mich nach unten zieht. Hier ist die perfekte Schwimmtechnik entscheidend. Der Drang zu atmen wird nun unglaublich stark und meine Muskeln schmerzen. Nun kommt ein weiteres Phänomen hinzu, die sogenannte Stickstoffnarkose. Sie wird durch das Auflösen von Stickstoff im Blut verursacht. Dies kann zu Bewusstseinsverwirrungen führen – ich muss jetzt sehr präsent im Hier und Jetzt, im Moment bleiben. Da es noch ein langer Weg ist, darf ich nicht an die Oberfläche denken."

BUCHERER: "Ist die körperliche Fitness oder der Geisteszustand wichtiger beim Tauchen?"

Guillaume Néry: "Es ist sehr wichtig, dass Körper und Geist beim Free Diving eng miteinander verbunden sind. Der Körper fungiert als Basis, da Sie körperlich auf die Herausforderung vorbereitet sein müssen. Wie ich bereits erwähnte, ist der Druck auf dem Grund sehr hoch, daher muss man ein starker Schwimmer sein. Sich der Herausforderung eines Weltrekords zu stellen, bedeutet aber auch, die physischen Grenzen zu überschreiten. Und das ist nur mit der richtigen Einstellung möglich."

BUCHERER: "Wie bereiten Sie sich auf einen Weltrekord im Tiefseetauchen vor? Wie sieht ein Trainingstag in Ihrem Leben aus?"

Guillaume Néry: "Ich habe keinen regulären Trainingstag. Es kommt ganz auf die Jahreszeit an. Im Winter mache ich viel Cardio-Training, um meinen Körper auf das lange Schwimmen vorzubereiten. Im Frühling beginne ich mit flachen Tauchgängen, um meinen Körper an das Wasser anzupassen. Gleichzeitig arbeite ich an meinen Atemtechniken und mache Yoga, um meine Beweglichkeit zu steigern. Im Sommer, nur drei Monate vor dem Weltrekordversuch, werden meine Tauchgänge immer tiefer, um an meiner Leistung zu arbeiten."

BUCHERER: "Bei Ihren Trainings ist Ihre Taucheruhr ein essentieller Bestandteil. Welche Funktion hat eine absolut zuverlässige Taucheruhr für Sie?"

Guillaume Néry: "Meine Taucheruhr ist eine mechanische Uhr. Sie fungiert wie ein Bindeglied zwischen meinem Leben an Land und unter Wasser und begleitet mich überall hin.

Ich muss mich wirklich darauf verlassen können, dass meine Uhr auch unter extremsten Bedingungen funktioniert: Beim Tauchen in tropischen Gebieten oder in der Antarktis in minus 20 Grad kaltem Wasser oder in 100 Metern Höhe. Sie muss an jede Situation anpassbar sein und natürlich auch in sehr tiefem Wasser wasserdicht sein. Als Free Diver kann ich tiefer tauchen als Scuba Taucher. Ich mag große Uhren, die einfach zu lesen und sehr leistungsstark sind, aber gleichzeitig müssen sie sehr leicht sein. Meine Uhr wird ein Teil von mir, besonders wenn ich tauche, sollte sie mich in keiner Weise ablenken.

Aber nicht nur die Funktionalität zählt. Ich bin auch eine ästhetische Person, die klare, schöne Linien in einer Uhr sucht. Ich sehe meine Uhr Submersible Uhr von Panerai nicht nur als Objekt, sondern als ikonisches Meisterwerk."

BUCHERER: "Wie wichtig sind Innovationen im Bereich der Taucheruhren für Ihren Sport?"

Guillaume Néry: "Wenn ich im Wasser bin, zählt wirklich jede Sekunde. Die Zeit, die mein Team misst, muss absolut genau sein. Der Chronograph, den Panerai der Edition hinzugefügt hat, ist dafür perfekt. Das Leuchtzifferblatt kann man sogar im Dunkeln ablesen, ein entscheidendes Detail."

BUCHERER: "Welche Werte haben die Welt des Free Divings und die Welt der Uhrmacherkunst gemeinsam?"

Guillaume Néry: "Beim Tauchen dreht sich alles um Leistung, Disziplin und Genauigkeit. Ich denke, wenn Sie eine Uhr kreieren, die in solchen Extremsituationen funktioniert, ist die gleiche Liebe zum Detail erforderlich. Als ich die Manufaktur von Panerai besuchte, war ich so beeindruckt, wie viele Menschen an diesem Prozess beteiligt sind und wie großartig sie als Team zusammenarbeiten, um diese Meisterwerke zu schaffen. Beim Tiefseetauchen ist es ähnlich. Denn wenn ich in diesen Tiefen tauche, dann kann ich das nicht alleine machen. Ich muss von einem großartigen Team umgeben sein und jeder hat eine spezielle Rolle, um am Ende die besten Ergebnisse zu erzielen."

BUCHERER: "Gibt es einen bestimmten Tauchgang, an den Sie sich immer erinnern werden?"

Guillaume Néry: "Meine vollkommensten Tauchgänge waren die, bei denen mein Körper und mein Geist perfekt mit dem Element Wasser verbunden waren. Sie waren nie geplant und sehr spontan. Meine Lieblingserinnerung ist ein Tauchgang in Nizza. Ich verspürte plötzlich den Drang zu tauchen und den Stress meines Alltags zu vergessen. Ich habe nicht einmal meine Badehose mitgebracht, aber zum Glück ist meine Tauchermaske immer in meinem Rucksack. Es war kein außergewöhnlicher Tiefseetauchgang. Ich schwamm im Wasser herum und ging dann tiefer zum Grund. An diesem Tag passierte etwas Magisches. Irgendwie verspürte ich kein Bedürfnis zu atmen, weil ich so mit der Unterwasserwelt verbunden war. Es fühlte sich an, als könnte ich für immer schwimmen: ein unglaubliches Flow-Erlebnis, in dem kein reguläres Zeitkonzept mehr existiert."

BUCHERER: "Sie haben so viele Weltrekorde gebrochen. Was ist Ihr nächstes Ziel? Möchten Sie die Grenzen sogar noch weiter austesten?"

Guillaume Néry: "Natürlich mag ich die Tiefen des Meeres, aber im Moment bin ich nicht auf der Suche nach einer neuen Errungenschaft auf meiner Rekordliste. Ich möchte vielmehr erkunden, wie perfekt die Beziehung zwischen Körper, Geist und Wasser sein kann. Das ist mein neuer Ansatz beim Tauchen."

BUCHERER: "Glauben Sie, dass wir alle einige Lektionen vom Deep Diving lernen könnten?"

Guillaume Néry: "In solchen Extremsituationen wie dem Tiefseetauchen lernen wir, wie kostbar jeder Atemzug ist. Man bekommt eine ganz andere Wertschätzung für das Leben. Außerdem habe ich gelernt, in einer sehr stressigen Situation ruhig zu bleiben und meinen Geist in einen meditativen Zustand zu versetzen. Sie lernen, Stresssituationen nicht zu bekämpfen, sondern Dinge zu akzeptieren, die Sie nicht ändern können.

Für mich ist Free Diving wie eine Philosophie: Mit nur einem Atemzug und keinen anderen ausgefallenen Materialien oder Geräten können Sie menschliche Grenzen überschreiten."