Uhren Uhren F.A.Q.

Es freut uns, wenn wir Ihnen mit unserem Uhrenfachwissen helfen können. Sollte Sie eine Frage beschäftigen, die Sie hier nicht finden, senden Sie uns diese via Kontaktformular und wir veröffentlichen die Antwort gerne in dieser Rubrik.

Wie gross darf die tägliche Abweichung meiner mechanischen Uhr sein?

Die tägliche Gangabweichung einer mechanischen Uhr hängt von einigen wesentlichen Eckpunkten ab. Dies sind Qualitätsniveau des Uhrwerkes, Tragegewohnheiten oder die Beeinflussung von extremen Temperaturschwankungen. Doch in der Regel darf eine Uhr, bei der alle technischen Werte stimmen bis 10 Sekunden im Tag vorgehen.

Was ist ein Chronometer?

Übersetzt aus dem Griechischen bedeutet Chronometer «Zeitmesser». Als Chronometer dürfen sich nur Präzisionsuhren mit hoher Ganggenauigkeit bezeichnen, die strengen internationalen Prüfbedingungen unterliegen. Das unabhängige Schweizer Observatorium Controlle Officiel Suisse des Chronomètres «COSC» testet in 15 Tagen die Uhren in fünf unterschiedlichen Positionen und drei Temperaturstufen.

Was ist ein Chronograph?

Wörtlich heisst Chronograph Zeitschreiber. Bei einem Chronographen kann man die Uhrzeit ablesen, aber auch Zeitabschnitte messen.

Kann ein Saphirglas auch verkratzt werden?

Ja, ein Saphirglas kann auch verkratzt werden. Saphir weist in der Härteskala den Wert 9 auf. Nur der Diamant ist härter und weist somit den Wert 10 auf. Das Saphirglas kann somit mit einem Diamant oder gleich harten Werkstoffen zerkratzt werden. Der Baustoff «Beton» enthält Korund, welcher auch mit der Härteskala 9 taxiert wird.

Wie lange ist meine Uhr wasserdicht?

Eine Uhr gilt als Wasserdicht, wenn feine Dichtungen beim Glas, Krone und Boden das feine, hochpräzise Uhrwerk vor Feuchtigkeit und Wasser schützen. Wasserdichte Uhren welche regelmässig dem Wasser ausgesetzt werden, sollten mindestens alle 2 Jahre kostenlos bei einem autorisierten Fachhändler auf die Dichtigkeit überprüft werden. Das Elastizitätsmoment der Dichtungen kann nach 2 Jahren nachlassen, zudem setzen äussere Einflüsse, wie z. B. Handcremen, Parfüm und Seife den Dichtungen zu.

Wann muss ich die Uhr zum Service bringen?

Jede Maschine, auch wenn sie noch so klein ist benötigt ihre Pflege. Das feine Uhrwerk mit bis zu 200 Einzelteilen wird in sehr geringer Menge an diversen Orten geölt und gefettet. Diese kleinen Mengen Öl und Fett trocknen aus oder werden durch das Funktionieren des Uhrwerkes verbraucht. Ist das Uhrwerk verschmutzt und trocken gelaufen, so kann es sein, dass die Uhr auf einmal an Genauigkeit und/oder Gangreserve einbüsst. Dies sind dann die ersten Anzeichen, dass ein Serviceunterhalt nötig ist. Gönnen Sie ihrer mechanisch- oder elektronisch getriebenen Uhr nach 4-6 Jahren einen Service. Danach wird die Uhr Ihnen wieder täglich die Stunden, Minuten und Sekunden exakt anzeigen.

Muss eine Automatik Uhr auch aufgezogen werden?

Bei täglichem Tragen und durchschnittlicher Handbewegungen muss eine automatische Uhr nicht zusätzlich von Hand aufgezogen werden. Wird eine automatische Uhr nach dem Stillstand für ein erneutes Tragen vorbereitet so sollte man bedenken dass das Schütteln und die Zeit einstellen nicht genügt. Eine kaum gespannte Feder verhält sich leider nicht wie ein kaum gefüllter Benzintank eines Rennwagens. Daher ist zu empfehlen, dass eine automatische Armbanduhr vor dem Tragen durch einige Kronenumdrehungen mit Energie unterstützt wird.
Tipp: Beachten Sie, dass Sie sich beim verstellen der Zeiger nicht in der Tageshälfte täuschen, ansonsten schaltet Ihr allfälliges Datum beim Mittagessen.

Was ist die erste Hilfeleistung, wenn man Kondenswasser / Wasser unter dem Uhrenglas bemerkt?

Kontaktieren Sie sofort einen autorisierten Fachhändler. Vorort kann dieser Ihre Uhr trocknen und begutachten, ob die Feuchtigkeit oder das Wasser bereits Schaden am Uhrwerk verursacht hat oder nicht.